Heizkamin mit keramischen Zügen

Schnelles Aufheizen und Speichern.

Ein Heizkamin eignet sich hervorragend als Zusatzheizung, die sowohl schnell Warmluft freisetzt, als auch anhaltende Strahlungswärme bietet. Zusätzlich kommen diejenigen auf Ihre Kosten, die große Sichtfenster bevorzugen.

Warmluft wird über die Rück- und Seitenwände des Heizkamins geführt und über Luftgitter an den Raum abgegeben. Die nachgeschalteten keramischen Züge sind dafür zuständig, um einen kleineren Teil der Energie zu speichern und zeitversetzt als Strahlungswärme abzugeben.

Der Heizkamin oder Holzbrandeinsatz ist ein vorgefertigter Feuerraum aus Guss oder Stahl, der mit Schamotten ausgekleidet ist. Dieses Ofensystem eignet sich insbesondere dann, wenn sehr schnell Wärme abgegeben werden soll und jemand in den Genuss eines „Erlebnisfeuers“ kommen möchte. Die angenehme Strahlungswärme kommt direkt von den großen Glasscheiben.

Tipps und Tricks zum Heizen von Öfen
Checkliste - Welcher Ofen ist der Richtige für mich?